Beauty Bookmarks ›0

from Katharina Valle-Hackert
19.07.2017, Ausflugstipps Wandern Aktiv & Natur

Familienausflug auf die Hochsteinalm

Zu jeder Jahreszeit ist die Hochsteinalm in Traunkirchen ein ideales Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Der Weg ist auch mit dem Kinderwagen gut passierbar. Ein Höhepunkt für die Kinder sind die vielen Tiergehege kurz vor der Alm.

Ausblick vom Parkplatz beim Start der Wanderung
Oberer Parkplatz
Eselfohlen im Tiergehege der Hochsteinalm

Start der Wanderung

Vom Seehotel Das Traunsee****s sind es 10 Autominuten zum Parkplatz für den Start der Wanderung zur Hochsteinalm. Man fährt Richtung Traunkirchen Winkl und biegt nach links Richtung Bahnhof Traunkirchen ab. Kurz vor dem Bahnhof befindet sich bereits der erste Wegweiser zur Hochsteinalm. Diesen Wegweisern folgend erreicht man den Parkplatz. Der erste ausgeschilderte Parkplatz befindet sich auf einer Wiese, der zweite liegt noch ein Stück höher und kann an einem schönen Tag bald voll sein. Gleich am Start hat man die Option einen Waldweg zu gehen, der den ersten Teil der Strecke schön durch den Wald führt. Für Kleinkinder und Kinderwagen nicht unbedingt zu empfehlen. Der bequeme Weg führt entlang der Forststrasse zur Alm.

Wer sich so wie wir für den Waldweg entscheidet, erreicht nach ungefähr einer halben Stunde Gehzeit durch den Wald die Forststaße und geht von dort den Rest des Weges.   Kurz vor dem Ziel befindet sich der eigentliche Höhepunkt für die Kinder und Tierliebhaber. Eine Vielzahl von Tiergehegen mit unterschiedlichen Tieren säumt den restlichen Weg zur Alm. Wir haben das Glück gehabt viel Nachwuchs zu Gesicht zu bekommen. Besonders begeistert waren unsere Kinder von einem Eselfohlen und dem Ziegennachwuchs. Futter gibt es an der Alm für die Tiere zu kaufen und macht den Kindern natürlich großen Spaß.   Während wir Erwachsene es uns schon auf den Tischen gemütlich machen und die Speisekarte studieren, verschwinden die Kinder in Richtung eines angrenzenden kleinen Spielplatzes. Hinter dem Spielplatz befindet sich ein Stall mit Zwerghasen. Diese hatten bei unserem Besuch gerade Nachwuchs und meine Tochter hätte nur zu gerne ein Babykaninchen mit nach Hause genommen.

Nach einer Stärkung mit köstlichem Gulasch und Pofesen entscheiden wir uns noch ein weiteres Stück zu wandern. Möglichkeiten gibt es von der Hochsteinalm einige, wir starten den Waldweg zum nur ca. 20 Gehminuten entfernten Lärlkogel. Auf dem Weg dorthin beginnen die Kinder ein Waldhäuschen zu bauen und sind glücklich über das viele Moos, die Zapfen und Bucheckernschalen, die ihnen als Material dienen.   Der Lärlkogel selbst ist ein kleiner Kogel, von dessen Gipfelkreuz man einen wundervollen Blick auf den Traunsee hat. Mit Kleinkindern würde ich diesen letzten Aufstieg nicht empfehlen, da der Gipfelweg keine Absperrungen hat.

Der Rückweg geht wieder zur Hochsteinalm. Wir haben noch einen Kaffee getrunken und einen hausgemachten Kuchen genossen und sind dann vorbei an den Tiergehegen wieder talwärts zurück gewandert. Dieses Mal den ganzen Weg auf der Forststraße. Kurz vor dem Parkplatz hat man dort wieder einen lohnenden Ausblick auf den Traunsee.   Ein schöner Ausflug geht zu Ende und die Kinder haben noch den ganzen Abend von dem entzückenden Eselfohlen und dem Waldhaus, das sie beim Aufstieg gebaut haben, geschwärmt.    Im Winter verwandelt sich der Weg bei guten Schneeverhältnissen zu einer Naturrodelbahn, die für Groß und Klein ein wirkliches Vergnügen bereitet. Schlitten können vor dem Aufstieg ausgeliehen werden.

about the author

Katharina Valle-Hackert

Katharina ist in den Traunseehotels für Marketing & Verkauf verantwortlich. Nach einigen beruflichen Jahren im Ausland, ist sie glücklich im Salzkammergut angekommen zu sein. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrer Familie am liebsten in der Natur.